Category Archives: lying bull

Igitt…

Auch wenn ich sehr wohl weiss, woher das Schnitzel und die Wurst im Supermarkt kommen, und dass das Zeug nicht im Treibhaus wächst, wird mir jedesmal nochmal extra schlecht, wenn ich’s so vor Augen geführt krieg. Umso mehr, wenn klar wird, dass sogar die Mindeststandards, nach denen man die Tiere halten und töten sollte, um sich ein wenig trüsten zu können (“humane Schlachtung” und andere Oxymora), noch nicht mal eingehalten werden.
Mir is schlecht.

2 Comments

Filed under but seriously..., lying bull, [andbehold]

How to Report the News…

Charlie Brooker of Newswipe fame, his weekly commentary on media reports, straight from his living room couch, as it were. Tuesnights on BBC 4. Spot-on every time. And this one is no exception. He nails the media stereotypes to a tee. Awesome.

Leave a comment

Filed under but seriously..., lying bull, sing along, [andbehold]

Bubbles and depressions

Another fine article by Matt Taibbi about the bailout economy and how the banks are running a giant con game on the taxpayer. If you have the stomach to read it, that is. Here’s one excerpt about how the toxis asset bubble is now reinflating:

One trader, who asked not to be identified, recounts a story of what happened with his hedge fund this past fall. His firm wanted to short — that is, bet against — all the crap toxic bonds that were suddenly in vogue again. The fund’s analysts had examined the fundamentals of these instruments and concluded that they were absolutely not good investments.

So they took a short position. One month passed, and they lost money. Another month passed — same thing. Finally, the trader just shrugged and decided to change course and buy.

“I said, ‘Fuck it, let’s make some money,'” he recalls. “I absolutely did not believe in the fundamentals of any of this stuff. However, I can get on the bandwagon, just so long as I know when to jump out of the car before it goes off the damn cliff!”

This is the very definition of bubble economics — betting on crowd behavior instead of on fundamentals. It’s old investors betting on the arrival of new ones, with the value of the underlying thing itself being irrelevant. And this behavior is being driven, no surprise, by the biggest firms on Wall Street.

Leave a comment

Filed under but seriously..., econopocalyshit, lying bull, nadshots, sing along

Stewart and O’Reilly

Even though they might be considered (and somehow are) opponents in the media field, I keep wondering how the two, who make it their daily business to slag off the other’s show and audience, manage to keep such a civil and good-natured tone when they guest on the other’s programme every once in a while. It’s like playing the dozens. Both are hitting the punchlines, but will only go so far as the other’s dignity isn’t hurt. Which is normal for Jon, but an exception for Bill. So kudos for sucking it in, Bill.  Stewart shows his superiority (and implicitly Bill’s boneheadedness) by going the self-deprecating route, cracking jokes at his own expense, which Bill is very reluctant to  do. Not that he couldn’t, it’s just that his audience doesn’t get irony. It’s probably the Fox News network’s policy to not get people thinking by throwing them off with irony and satire.

Currently, Jon is going to be interviewed on The O’Reilly Factor today and tomorrow night (CET) and I’d be curious how that goes.

For old time’s sake, here’s an appearance Jon made on The O’Reilly Factor 6 years ago (when the US were one year into the Iraq invasion.) Great stuff.

For the brandnew interview, peep O’Reilly. The interview is in three parts.

Leave a comment

Filed under but seriously..., Interview, lying bull, [andbehold]

The end of gaiety in New Jersey

New Jersey state senators dumped the bill asking for gay marriage to be allowed in the Garden of Eden State. What’s striking, and Wyatt Cenac nails this in his report for the Daily Show, is the complete lack of a historical perspective on the debate. Black people, hasidic Jews and more minorities were up in arms about the prospect of people having the freedom to marry who they want.

Here’s where my quote of the week comes in. (Click picture to watch.)

“It was just as our forefathers had envisioned. That one day, people who had been discriminated against for their religion or their color of their skin could come together to discriminate against people for their sexual orientation — without the slightest sense of irony.” (Wyatt Cenac)

Anyway, what’s with every reactionary ignoramus always trying to piggyback the founding fathers? At the time, they were amongst the most modern and visionary of their time, actually putting into law the ideals of the French Revolution which, even in France, was quickly compromised. (Okay, let’s leave slavery and the slaughtering of Indians out of this for half a second…)

Leave a comment

Filed under but seriously..., Demokratie, Law and Ordure, lying bull, quote of the..., Schöner Wohnen, [andbehold]

The fox and the sheep

So Sarah Palin is actually going to get paid to sit on Fox News as a “political analyst”? Really? When’s the last time she ever analysed anything, leave alone come up with original and share-worthy insight that a pet turtle couldn’t divulge in between two nibblings of tomato?

Accordingly, she’s getting a bit of a pointing, laughing and bashing by the few, usual media that haven’t entirely lost their minds, and quite tellingly, also by some of her former political allies right down to none other than Fox News posterchild Bill O’Reilly himself.

Column from The Nation:

O’Reilly had just shown John Heilemann, coauthor of Game Change, on 60 Minutes saying, “She still didn’t really understand why there was a North Korea and a South Korea, she was still regularly saying that Saddam Hussein had been behind 9/11, and literally the next day her son was about to ship off to Iraq and when they asked her who her son was going to fight, she couldn’t explain that.” While Sarah flashed a fixed smile and told Bill that she didn’t let that sort of thing get to her, it started to dawn on me that, in one important respect, Fox and Palin are quite different: Sarah Fox is not nearly as clever as cable Fox…

Bloomberg’s Margaret Carlson, on Monday night’s Countdown, said it best: “Sarah Palin is the latest in a line of populists, but she’s very different in one way. Populists historically have pretended not to know anything. They’ve actually been part of a fairly intellectual group of people. But she really doesn’t know anything. And it’s in God’s plan apparently that she not learn anything.”

Leave a comment

Filed under but seriously..., ignance in power, lying bull, [andbehold]

Bombenalarm

Diese Story ist wirklich der Hammer: Die Slowaken hielten es offenbar für eine gute Idee, die Sicherheit ihrer Flughäfen zu testen, indem sie unwissenden Touristen Bomben ins Gepäck steckten und dann warteten, ob diese gefunden würden. Offenbar klappte das nur bei sieben der acht Versuchskaninchen. Nummer acht schaffte es nach Hause und wurde dort prompt ins Gefängnis geworfen. Nach drei Tagen bequemten sich die Slowaken dann, ihren ausländischen Kollegen von ihrem drolligen Experiment zu erzählen (Sie behaupten, das schon vorher getan zu haben. Momentan schiebt man halt den Schwarzen Peter herum). Der Tourist wurde dann wieder frei gelassen…

Leave a comment

Filed under but seriously..., CIA, Law and Ordure, lying bull, nadshots

Palmöl ist schlecht für ihre Gesundheit…

Weiter gehts in der Serie um Palmöl und die dunklen Gestalten, die sich unter verschiedenen Deckmäntelchen an dem profitablen Geschäft bedienen.

Hier das, was mich ursprünglich auf das Thema gebracht hat. Ein Dokumentarfilm über die Machenschaften der kolumbianischen Regierung und deren Busenfreunde in der Industrie. Der Film zeigt eindrücklich, wie die Regierung und Industrie unter dem Vorwand einer ökologischen Revolution und Umstellung auf Nachhaltigkeit Palmöl für “Ökotreibstoff” anbauen, wie sie die Anbaugebiete in Wälder und Naturschutzzonen ausweiten und dabei gänzlich rücksichtslos und unter kompletter Ignoranz des Gesetzes gegen die Bevölkerung und die Flora und Fauna vorgehen.

Vertreibung, Entrechtung und Mord an den BewohnerInnen der Gegenden sind die eine Seite, Zerstörung der Waldgebiete (Hallo Ökotreibstoff?) und ein Ausbau der Militärdiktatur sowie weit um sich greifende Korruption in Kolumbien weitere von vielen.

Der Film dauert ca. 50 Minuten und ist äusserst empfehlenswert.

Der Palmölkrieg – Energiepflanzen vertreiben Kolumbiens Kleinbauern (SRF DOK vom 15.6.2009)

Vorher zu diesem Thema erschienen: Regenwald vs. Knusperknäuschen

Leave a comment

Filed under but seriously..., Demokratie, ignance in power, Law and Ordure, lying bull, Schöner Wohnen, Schmiergeld, Was macht eigentlich...?, [andbehold]

“UBS und CS investieren in Streubomben”

So hiess gestern eine Überschrift der Tagesschau-Seite des Schweizer Fernsehens.

Als ich im RSS-Feed den Artikel anwählen wollte, war det Dingens nicht mehr vorhanden und nicht auf Anhieb aufzuspüren. Irgendwie interessant, fand ich.

Doch mittlerweile ist der Artikel doch wieder aufgetaucht. (Aha!)

Damit das nicht nochmal passiert: Hier zum Mitlesen (die Knackstellen hab ich unterstrichen… Knackstelle wie in “beknackt”…)

In der Schweiz sind UBS und CS an Geschäften mit Streubomben beteiligt. Die Höhe der gegenwärtigen Investitionen der CS wird auf 437 Mio. Dollar, jene der UBS auf rund 465 Mio. beziffert. Dies geht aus einer neuen Studie hervor. Die CS erklärt, ihr Einsatz sei im Vergleich zu anderen Grossbanken gering.

Weltweit machen 138 Finanzunternehmen Geschäfte mit Firmen, die an der Entwicklung oder Produktion von Streubomben beteiligt sind.

Vermutlich auch andere Firmen beteiligt

Insgesamt fliessen gegenwärtig rund 20 Milliarden Dollar in diesen Produktionszweig, wie Ueli Anken, Sprecher der Schweizer Sektion von Handicap International, an einer Medienkonferenz in Zürich sagte.

Hinter dem auf Englisch erschienenen Bericht «Internationale Investitionen in Streubomben – eine geteilte Verantwortung» stehen eine belgische und eine niederländische Nichtregierungsorganisation (NGO). Darin wird detailliert aufgelistet, welche Firmen auf welche Weise in die Entwicklung und Produktion involviert sind.

Was die Schweizer Banken betrifft, so wird die Höhe der gegenwärtigen Investitionen der CS auf 437 Mio. Dollar, jene der UBS auf rund 465 Mio. beziffert. Damit würden acht Entwickler und Hersteller unterstützt, wie Anken weiter ausführte. Abschliessend sei die Liste im Bericht nicht. Man müsse annehmen, dass auch andere Schweizer Finanzinstitute in ähnlicher Weise vorgingen.

Investitionsverbot im Nationalrat

Die Schweiz habe im vergangenen Dezember in Oslo zu den Erstunterzeichnern des Vertrages zum Verbot von Streubomben gehört. Dieser sieht ein Verbot des Einsatzes, der Produktion, der Lagerung und der Weitergabe von Streubomben vor. «Dies bedeutet aber auch, dass jede Art der Finanzierung verboten werden muss», betonte Anken.

Was es jetzt brauche, seien klare gesetzliche Regeln. Ein positives Signal gebe es aus der Politik: Eine Motion, die ein vollständiges Investitionsverbot fordert, habe den Ständerat bereits diskussionslos passiert und komme nun in den Nationalrat.

CS: Im Vergleich zu anderen keine grosse Rolle

«Wir verweigern die Zusammenarbeit mit einem Unternehmen nicht einzig deshalb, weil dieses in der Rüstungsindustrie tätig ist», teilte die CS mit. Der Bericht zeige, dass die CS im Vergleich zu anderen internationalen Banken keine grosse Rolle bei Finanzdienstleistungen für diesen Produktionszweig spiele.

Die CS verfolge aber die internationalen Entwicklungen in diesem Bereich sehr genau und halte sich an alle massgebende Gesetze und Abkommen.

Hey, nur weil es eine Streubombe ist, heisst das noch lange nicht, dass die jemandem wehtut. Und nur weil alles um das Produkt verboten ist, heisst das noch nicht, dass man die Firma nicht unterstützen kann… Ich mein, wir haben schliesslich eine Krise… Oh mein Magen…

http://www.stopexplosiveinvestments.org/

Als nächstes: CS und UBS investieren in menschenhandelnde Crackhäuser.

Leave a comment

Filed under 1, but seriously..., econopocalyshit, lying bull, [andbehold]

Stoppt die Kirchtürme!

Grafik von DJ Mithras

Grafik von DJ Mithras

Ich persönlich wohne in unmittelbarer Nähe von zwei Kirchtürmen, und wenn die zum Gebet rufen, versteh ich kaum noch ein Wort. Aber ich schreib ja auch kein Spiel, in dem man Kirchtürme abschiessen kann, oder ich rufe auch nicht zur Vertreibung dieser religiösen Sekten auf, die sich dort einfinden (kath. und ref.). Eine davon diskriminiert die Frauen ja wohl aufs Offensichtlichste…

Man könnte meinen, es erklärt sich von selbst.

Aber wenn reaktionäre Parteien zur Befreiung der Frauen aufrufen, sollte man immer ein wenig argwöhnisch werden.

Wie wär’s mit einer eigenständigen SVP-Bundesrätin zum Anfang?

Nicht alles, was unverschleiert daherkommt ist frei. Umgekehrt auch nicht.

Leave a comment

Filed under but seriously..., lying bull, Schöner Wohnen, [andbehold]