Unternehmen sind…

Hier mal wieder ein schönes Beispiel für das was so unter Personalpolitik durchgeht. Ich frage mich manchmal schon warum viele Menschen immer noch nicht die eigentliche Natur einer börsenkotierten Unternehmung begriffen haben. Man denke an die Geschichte von dem Frosch und dem Skorpion…

Nach den ersten sechs bis acht Wochen, in denen sich die Mitarbeiter noch “wohlfühlen”, werde man ab Februar damit beginnen, “zu Hause anzurufen, um sie für ein paar Tage zur Arbeit zu rufen”. Er erwarte, dass “die Leute am Telefon erklären, krank zu sein. Wenn ein Doktor dann feststellt, dass sie gar nicht krank sind, werden wir Klagen gegen diese Mitarbeiter folgen lassen.” Das werde einige dazu bewegen, “die Golden Handshakes anzunehmen”, schließt der Telekom-Vorstand.

Im Klartext: Mitarbeiter, die nicht mehr benötigt werden, aber wegen ihres Beamtenstatus unkündbar sind, sollen freiwillig eine Sonderzahlung, den “Golden Handshake”, akzeptieren und das Unternehmen verlassen. Wenn sie das nicht tun, sollen sie durch Klagen dazu gedrängt werden. Insgesamt 1.250 Mitarbeiter hat der Konzern unter Weiterzahlung der Bezüge nach Hause geschickt.

Aus der TAZ

Zu diesem Thema auch sehr empfehlenswert “The Corporation” als Buch und als Film. Den Film gibts auch noch gebraucht, da isser wesentlich günstiger.

Advertisements

2 Comments

Filed under but seriously...

2 responses to “Unternehmen sind…

  1. renew.it.all

    Nun denn, ich will mich auch mal wieder zu Wort melden. (Hab immer fleissig mitgelesen, nur lange nicht meinen Senf dazugegeben.)

    Eigentlich fällt mir gar nicht viel dazu ein, ausser: What the fuck?!?
    Ganz naiv frage ich mich natürlich, worin die rechtliche Grundlage liegt, dass Mitarbeiter durch Klagen zu diesen “Golden Handshakes” gezwungen werden können. Wie, um alles in der Welt, lautet denn die Anklage? Also hinterfotziger geht’s doch gar nicht mehr. Da können sie den Mitarbeitern doch gleich die Waffe vorhalten. Rechtlich und moralisch gesehen gäbe es da keinen Unterschied.

    Ackermann von der Deutschen Bank lässt grüssen. By the way, die Telekom war schon immer scheisse.

    Zu “The Corporation” kann ich nur sagen: genialer Film. Unbedingt anschauen. Danach wollte ich nie wieder Schuhe von Nike oder irgendwelche anderen Markenartikel kaufen. Aber wer kann das schon?
    Hier noch die Website zum Film, mit einigen interessanten Infos…
    http://www.thecorporation.com/

  2. louiszyphire

    Man probiert es halt. Vielen Leuten geht in so einer Situation der Arsch auf Grundeis, ausserdem ist es immer wieder erstaunlich was alles geht, wenn man nur lange genug auf jemanden einredet.

    Ein bekannter von mir, wurde vor einer Weile Opfer des Outsourcings bei einer grossen deutschen Bank (kein Banker). Die neue Firma hat allen ausgelagertern Personen angeboten für viel weniger zu arbeiten; also keine Drohung im Sinne sonst musst du gehen. Da wurde dann jeder einzeln zum neunen Bezirksmanager reingeholt und dann von ihm und ein zwei anderen in die Mangel genommen. Am Ende haben alle unterschrieben, ausser meinem Bekannten, obwohl es keine rechtliche Grundlage gab. Mein Bekannter arbeitet immer noch da und ist der einzige mit dem alten Lohn. Lustig ists da trotzdem nicht…

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s